Fachbereich Bildende Kunst

 

Die Kunststadt Frankfurt ist geprägt durch ihre Institutionen. Neben den traditionsreichen Sammlungen in Städel und Liebieghaus haben das Museum für Moderne Kunst, Schirn Kunsthalle und Portikus Gegenwartskunst etabliert. Durch neue junge Galerien, Kunsträume und eine lebendige Off-Szene erhielt das bislang bestehende Angebot eine attraktive Ergänzung.

Neben den nichtstädtischen Instituten wie der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) und dem Frankfurter Kunstverein werden durch das Kunstreferat zahlreiche weitere Einrichtungen, Künstlerhäuser sowie individuelle Kunstprojekte und –vereine gefördert.

Durch die Studierenden und Absolventen der Städelschule und der HfG Offenbach geprägt, existiert seit jeher eine junge innovative Kunstszene in Frankfurt, die sich in zahlreichen Initiativen, freien Ausstellungsorten und Off-Spaces widerspiegelt. Dieses kreative Potential zu fördern, ist eine weitere Aufgabe des Kunstreferats und kann durch Projektzuschüsse realisiert werden.

Ohne angemessenen Arbeitsraum ist allerdings kein professionelles Arbeiten möglich. Das Kunstreferat stellt daher über 50 subventionierte Arbeitsateliers zu Verfügung und unterstützt Atelierhäuser in privater Trägerschaft wie das Atelierfrankfurt e.V. und basis e.V. Im Zweijahresturnus veranstaltete das Kunstreferat ein Wochenende der offenen Ateliers, die „Frankfurter Ateliertage“, und bot die Möglichkeit, die Kunstszene vor Ort kennen zu lernen, 2017 erstmal einen Veranstaltungsreigen im Frankfurter Kunstsommer.

Durch die Bereitstellung von einem Gastatelier im Kulturbunker in der Schmickstraße kann ein Artist in Residence-Program angeboten werden, das den Austausch mit internationalen Partnerstädten ermöglicht.

Über 400 Kunstwerke bereichern den öffentlichen Stadtraum. Die Pflege und Vermittlung dieser bestehenden Kunstwerke zählt ebenso zur Aufgabe des Kunstreferats, wie deren Neuplanungen und die Begleitung temporärer Projekte.

Die Städtische Kunstsammlung beherbergt rund 4.500 Kunstwerke, vorrangig Gemälde, aber auch Papierarbeiten, Fotografien und Skulpturen. Die hohe Qualität zahlreicher Arbeiten zeigt, dass es in der Vergangenheit und bis heute immer wieder erfolgreich gelang herausragende Künstlerinnen und Künstler, die in Frankfurt leben und arbeiten, zu fördern und im selben Moment die Sammlung mit hochwertigen Kunstwerken zu bereichern.
 

Referat Bildende Kunst

Susanne Kujer 41.17.
(Leiterin Referat Bildende Kunst, Künstlerförderung, Atelierprogramm)
Brückenstrasse 3-7
60594 Frankfurt am Main
Tel. ++49 (0) 69 / 212 – 335 50
susanne.kujer@stadt-frankfurt.de

Dr. Snejanka Bauer
(Mahnen und Gedenken)
Tel. ++49 (0) 69 / 212 – 356 84
snejanka.bauer@stadt-frankfurt.de

Dr. Jessica Beebone 41.17.1
(Kunst im öffentlichen Raum, Städtische Kunstsammlung, AIR_Frankfurt, Künstlernachlässe)
Tel. ++49 (0) 69 / 212 – 740 68
jessica.beebone@stadt-frankfurt.de

 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen