Liebieghaus Skulpturensammlung

Unter den Museen am Frankfurter Mainufer gilt die Liebieghaus Skulpturensammlung mit ihrem idyllischen Garten als ein besonderes Schmuckstück. Die Skulpturengalerie in der ehemals privaten Villa Liebieg wurde 1909 eröffnet. Heute präsentiert die Sammlung einen einzigartigen Überblick über die Entwicklung der Skulptur anhand von bedeutenden Meisterwerken aus 5000 Jahren.

Liebieghaus Frankfurt am MainLiebieghaus Skulpturensammlung, Antikensammlung, Foto: Norbert Miguletz

Die sogenannte Frankfurter Athena des griechischen Bildhauers Myron ist das Herzstück der  Antikensammlung. Werke von Tilmann Riemenschneider, Hans Multscher oder Niclaus Gerhaert von Leyden finden sich in der exquisiten Mittelalterabteilung wieder.

Ansicht Schaudepot Liebieghaus Skulpturensammlung (Foto: Alexander Heimann)

Der neuzeitliche Part der Sammlung mit den Epochen Renaissance, Manierismus, Barock, Rokoko und Klassizismus beherbergt Skulpturen von Giovanni Bologna, Andrea della Robbia, Ignaz Günther, Jean-Antoine Houdon, Franz Xaver Messerschmidt oder Bertel Thorvaldsen, um nur einige zu nennen. Eine feine Auswahl an asiatischen Skulpturen rundet das Programm ab.

Seit der Neupräsentation 2008 ist nun auch das Obergeschoss der Villa für Besucher zugänglich und zeigt auf beeindruckende Weise den alten und doch sehr privaten Charakter des Hauses.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Videodateien
Aus nächster Nähe: Skulpturenrestaurierung in der Liebieghaus Skulpturensammlung
© Liebieghaus Skulpturensammlung
Liebieghaus Skulpturensammlung
Schaumainkai (Museumsufer) 71
60596 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 6500490
Fax +49 (0) 69 650049150