Jazzkeller

Der Jazzkeller Frankfurt (gegründet 1952)

Im Kellergewölbe in der Kleinen Bockenheimer Straße 18 a - in einem der ältesten und bekanntesten Jazz-Clubs Europas - waren fast alle Größen des Jazz zu Gast.

Erinnerungen an viele unvergessliche Ereignisse sind für immer in den roten Backsteinwänden des JAZZKELLER's gefangen ... Johnny Hodges zapfte Bier und steigerte den Umsatz an diesem Abend erheblich, indem er einfach Dollar statt D-Mark verlangte, Louis Armstrong bekam in der Enge einen kräftigen Tropfen Rotwein auf den Bühnenfrack, Dizzy Gillespie wollte nach dem Begrüßungstrunk leider nicht mehr blasen, man war wohl zu einladend ... Er holte alles bestens nach, bei drei Konzerten im Dezember '88. Lionel Hampton spielte 1952 vierhändig Klavier mit der damals aus Leipzig geflüchteten Jazzpianistin Jutta Hipp. Roy Eldridge, Gerry Mulligan, Percy Heath, sogar Dean Martin und Frank Sinatra (with his bodyguard of course) besuchten den JAZZKELLER und brachten die Luft zum Brennen.

Heute ist der JAZZKELLER noch immer DIE Adresse für Live-Jazz in Deutschland. Archie Shepp, Flora Purim, Ray Brown, Lou Donaldson und Clark Terry sind nur einige der Künstler, die dort in letzter Zeit aufgetreten sind. Neben international bekannten Jazzgrößen treten im Jazzkeller ebenfalls hervorrragende lokale Jazzmusiker auf.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Jazzkeller Frankfurt
Kleine Bockenheimer Straße 18 A
60313 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 288537