Jazz im Palmengarten

 

Die JAZZ-INITIATIVE und der PALMENGARTEN FRANKFURT präsentieren zum 60 jährigen Jubiläum von JAZZ im PALMENGARTEN:

SH4iKH 9
Do., 27. Juni 2019
19:30

Im Sommer 2016 hatte das vom jungen Mainzer Saxofonisten, Komponisten und Arrangeur Maximilian Shaikh-Yousef gegründete Nonett sein Debüt in Form einer Liveproduktion. Bis heute spielt SH4iKH 9 ausschließlich Eigenkompositionen des Bandleaders – elektrisierend, akustisch, filigran und gern auch mal brachial. Maximilian Shaikh-Yousef wurde 2018 mit dem Frankfurter Jazzstipendium ausgezeichnet.

Maximilian Shaikh-Yousef (sax, fl), Victor Fox (sax), Pascal Klewer (tp, flh), Stephan Geiger (tp, flh), Enrique Heil (tb), Lukas Roos (g), Lukas Moriz (p), Bastian Weinig (b), Leopold Ebert (dr)

Palmengarten | Musikpavillon | 12,–/6,– €/frei (JIF)
 

Wolfgang Muthspiel Quintet
Do., 4. Juli 2019
19:30

Wer es in New York schafft, der schafft es überall. Wolfgang Muthspiel ist so ein Fall: Als junger Jazzgitarrist studierte er bei Mick Goodrick, tourte mit Gary Burton und etablierte sich in New York. Heute lebt er in Wien und gilt als einer der einflussreichsten Gitarristen seiner Generation. Im Palmengarten stellt er nun „Where the River goes“ vor, das nach „Rising Grace“ (2016) zweite Album seines hochklassig besetzten Quintetts beim renommierten Label ecm.

Wolfgang Muthspiel (g, comp), Matthieu Michel (tp), Colin Vallon (p), Joe Sanders (b), Jeff Ballard (dr)

Palmengarten | Musikpavillon | 12,–/6,– €/frei (JIF)
 

Julia Hülsmann Quartett
Do., 11. Juli 2019
19:30

Julia Hülsmann und ihr Trio sind aus der deutschen Jazzszene nicht wegzudenken: seit nunmehr 17 Jahren prägt diese Formation hierzulande den zeitgenössischen Jazz. Die enorme Bandbreite ist beeindruckend, der Stil unverkennbar: essentiell, verdichtet und dabei herrlich offen. Bei diesem Konzert im Palmengarten ergänzt der Berliner Saxofonist Uli Kempendorff Hülsmanns „klassisches“ Trio mit ihren langjährigen Partnern, Bassist Marc Muellbauer und Schlagzeuger Heinrich Köbberling.

Uli Kempendorff (sax, cl), Julia Hülsmann (p), Marc Muellbauer (b), Heinrich Köbberling (dr)

Palmengarten | Musikpavillon | 12,– /6,– €/frei (JIF)
 

Reto Weber Squeezeband
Do., 25. Juli 2019
19:30

Around the World

Die Human-Beatbox des Italieners Nino G. im Intro von „Monsieur Bibendum“ oder Chico Freemans „Bonita Latina“ wirken wie ein Frontalangriff auf empfindsame Jazzer-Seelen – der aber passt absolut. Der amerikanische Tenorsaxofon-Dandy gehört wie der gefeierte Schweizer Jazzheld Christy Doran (Gitarre), Dominique Muzeau aus Madagaskar (Bass) sowie der kolumbianische Perkussionist Rodrigo Rodriguez zu dem Allstar-Konglomerat des Schweizer Schlagzeugers und Multiperkussionisten Reto Weber.

Chico Freeman (sax), Christy Doran (g), Dominique Muzeau (b), Reto Weber (perc), Rodrigo Rodriguez (perc), Nino G. (beatbox)

Palmengarten | Musikpavillon | 12,–/6,– €/frei (JIF)
 

Manfred Bründl Double Image
Do., 8. August 2019
19:30

Alles wird wieder anders in Manfred Bründl 40-jährigem Bühnenjubiläum. Auf Brüma! Brüma! (1987), Basslab (1990) und Silent Bass (2005) folgt nun das aktuelle Trio MBæS (Kontrabass, Klavier und Schlagzeug). Im Palmengarten präsentiert Bründl mit „Double Image“ sein neues Programm: Es verwebt MBæS mit dem vielversprechenden jungen Duo Tasíya/Lukas. Das neue musikalische Konzept vereint harmonisch komplexe Grooves aktueller Kompositionen des Bassisten mit von Robert Longo inspirierten X-Ray-Sketches bereits bestehender Stücke. Sie treffen auf die preisgekrönte jazzige Weltmusik der Sängerin Tasíya.

Manfred Bründl wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem renommierten SWR Jazzpreis (2012) und dem Frankfurter Jazzstipendium (1994).

Manfred Bründl (b), Sammy Lukas (p), Tasíya (voc, fx), Tom Friedrich (dr)

Palmengarten | Musikpavillon | 12,–/6,– €/frei (JIF)
 

Rolf Kühn Yellow + Blue
Do., 22. August 2019
19:30

Die Aufregung bleibt, sie ist unberechenbar und alterslos. Und so improvisiert und bewegt sich der 88-Jährige mit seinem neuen Album „Yellow + Blue“ einmal mehr durch musikalisches Neuland, taucht innig ein in Lieblingsballaden und legendäre Love Songs. Das sind sechs Jahrzehnte gelebter Jazz-Geschichte in einem Programm, von frühen Swing Times an der Seite von Benny Goodman zu all den wagemutigen Abenteuerreisen mit Begleitern wie Ornette Coleman, Michael Brecker und seinem Bruder Joachim Kühn. Welch ein Erfahrungsschatz, der da in jedem Ton mitfließt.

Rolf Kühn (cl), Frank Chastenier (p), Lisa Wulff (b), Tupac Mantilla (dr, body perc)

Palmengarten | Musikpavillon | 12,–/6,– €/frei (JIF)
 

Adrian Mears Trio
Do., 29. August 2019
19:30

Die Musiker dieses Trios scheinen sich gesucht und ihre gemeinsame Berufung gefunden zu haben. Hier verbindet sich langjährige, internationale Erfahrung mit frischer Unverbrauchtheit zu einer enorm spielfreudigen Band. Als Kopf der Formation legt der australische Posaunist Adrian Mears in so manchem Stück sein eigentliches musikalisches Steckenpferd beiseite. Stattdessen bringt er seine Facette als Multi-Instrumentalist zum Vorschein und lässt so nach und nach vor den staunenden Zuhörern einen dicht gewebten Klangteppich entstehen, in den er stilsicher selbst ethnische Färbungen einfließen lässt, etwa mithilfe des Didgeridoo.

Adrian Mears (tb, didgeridoo, live loops, keyb), Thomas Stieger (b), Daniel Mudrack (dr)

Palmengarten | Musikpavillon | 12,–/6,– €/frei (JIF)

________________________________________________________________

Jazz im Palmengarten gilt als die älteste "Open-Air-Jazzkonzert-Reihe" der Welt. Seit 1959 ist sie hoch geschätzt vom sachverständigen Frankfurter Publikum, gerühmt wegen der einmaligen Atmosphäre im schönsten Garten der Stadt Frankfurt. Die Serie ist weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Zahlreiche amerikanische, japanische, australische zuletzt kubanische und europäische Spitzenmusiker, die hier auftraten, trugen den Ruf von Jazz im Palmengarten in alle Welt.

Von Anbeginn dabei war Albert Mangelsdorff. Jährlich gab er ein Konzert in unterschiedlicher Besetzung, die er immer selber auswählen durfte. Seit 2003 liegt die künstlerische Betreuung in den Händen der Jazz-Initiative Frankfurt e.V.
Trotz all dieser geschichtsträchtigen Namen und Daten ist Jazz im Palmengarten weiterhin eine innovative Konzertreihe mit jungen (und alten) Musikern, die den Ruf von Frankfurt als Hauptstadt des Jazz weiterhin pflegt.

Aktuelle Programm-Informationen finden Sie unter www.jazz-frankfurt.de

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Palmengarten
Siesmayerstraße 61
60323 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 212 33939
Fax +49 (0) 69 212 37856