Petrihaus

 

Das von Kaufmann und Bankier Georg Brentano 1819 vom Rödelheimer Bäcker Johannes Petri erworbene Petrihaus diente dem literarischen Kreis um Clemens Brentano, den Brüdern Grimm, Adele Schopenhauer und Marianne Willemer als Treffpunkt. Es ist das letzte in Frankfurt am Main erhaltene Gebäude des in der Romantik sehr beliebten Schweizerhauses.

Damit Geschichte wieder lebendig und erfahrbar gemacht werden kann, haben sich 1998 auf Initiative von Dr. Wilhelm Bender, Vorsitzender des Vorstandes der Fraport AG Einwohner von Frankfurt-Rödelheim, sowie Fachleute aus Kultur und Wirtschaft und namhafte Persönlichkeiten der Region im Förderverein Petrihaus e.V. zusammengeschlossen, um das Petrihaus in seinen historischen Ursprungszustand zu versetzen. Seit 2002 steht das Petrihaus und die ihn umgebenden Außenanlagen in alter neuer Pracht neben dem fast 250 Jahre alten Ginkgo-Baum, der Goethe zu dessen Gedicht „Ginkgo biloba“ inspiriert haben soll. Es bietet mit dem Brentano-Museum und als idyllisches Ausflugsziel die Möglichkeit, in die Vergangenheit zu reisen und in das Zeitalter der Romantik einzutauchen.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen      
Petrihaus
Am Rödelheimer Wehr 15
D 60489 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 172 6961113
Fax +49 (0) 69 78078488