Vorträge und Veranstaltungen

  • Januar bis Juni 2019 | Kulturerbe Rhein-Main: Kulturtechniken ausprobieren

    Das Veranstaltungsprogramm bündelt rund 100 Veranstaltungen, bei denen Jung und Alt gemeinsam das kulturelle Erbe in der Rhein-Main-Region entdecken und erforschen.

    Mehr Informationen
  • Januar bis Juli 2019 | Meinungsfreiheit gestern und heute

    Das Programm bündelt rund 80 Veranstaltungen in der Region zu Demokratiegeschichte, Widerstand und Verfolgung, Frauenrechten sowie Debattenkultur im digitalen Zeitalter.

    Mehr Informationen
  • 27. März, 18 Uhr | Das Alte erhalten: Anti-Ageing im Museum

    Mit Kristina Werner (Restauratorin)
    Wie wird ein 100 Jahre alter Schädel restauriert? Wie kommt eine vier Meter lange Baining-Maske in die Ausstellung? Und wie können die leuchtenden Farben bunter Federn bewahrt werden?
    Antworten gibt Kristina Werner in der Ausstellung „Grey is the new Pink – Momentaufnahmen des Alterns“. Sie erzählt von den Aufgaben einer Restauratorin und den Methoden das Altern der Dinge zu verlangsamen.
    Werner hat in Köln „Restaurierung und Konservierung von Objekten aus Holz und Werkstoffen der Moderne” studiert und schloss mit Master ab.
    7,- Euro / ermäßigt 3,50 Euro, Kosten der Führung im Eintritt inklusive
    Weltkulturen Museum

  • 28. März, 18 Uhr | Stress lass nach

    Vortrag mit der Entspannungspädagpogin Birgit Wilde
    Eintritt: 12,- €
    Bitte anmelden unter treffpunkt@buergerinstitut.de
    Im Saal des Bürgerinstitut e.V., Oberlindau 20, 60323 Frankfurt
    https://www.buergerinstitut.de/

  • April bis Dezember 2019 | GartenRheinMain

    Jahresprogramm mit Fokus auf „Moderne Gärten“

    Mehr Informationen
  • 2. April, 18 Uhr | Die letzten ihrer Art – wie moderne Methoden helfen, vom Aussterben bedrohte Arten aufzuspüren

    Vortragsreihe „Erlebnis Zoo – Abenteuer Naturschutz“
    Vortrag von Dr. Andreas Wilting, Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin
    Ort: Kleiner Saal im Zoogesellschaftshaus
    Eintritt frei
    Zoo Frankfurt

  • 3. April, 19.15 Uhr | Eine Reise zu den Quellen unserer Forschung: Eduard Rüppell, Kaiser Menelik II., und Senckenberg in Afrika

    In der Vortragreihe "Forschungsreisen zur Vielfalt: Auf Humboldts Spuren um die Welt"
    PD Dr. Joachim Scholz (Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt)
    Unter den 32 Frankfurter Bürgern, die 1817/18 die Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft (SGN), gründeten, fand sich einer, der in den folgenden Dekaden zum bedeutendsten Forschungsreisenden Frankfurts avancieren sollte: Eduard Rüppell. Als er 1859 das Museum verließ, stammte jedes zweite Sammlungsobjekt von ihm. Rüppels Reisen begründeten zudem einen Afrika/Arabien-Schwerpunkt, der das Senckenberg bis heute prägt. Der Biologe Joachim Scholz leitet am Senckenberg eine Forschungssektion der marinen Zoologie (Bryozoologie) und betreute über 15 Jahre des Archiv der SGN in Frankfurt.
    Einlass ab 18.45 Uhr
    Eintritt frei
    Veranstaltungsort: SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
    Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2 | 60325 Frankfurt
    Senckenberg Naturmuseum

  • 5. April, 18 Uhr | Europawahl 2019 – Fragen an die Politik

    Podiumsdiskussion mit
    Dr. Katarina Barley MdB (SPD), Spitzenkandidatin für das Europäische Parlament und Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz
    Dr. Dietmar Bartsch MdB (Die Linke), Vorsitzender der Fraktion Die Linke
    Nicola Beer MdB (FDP), Spitzenkandidatin für das Europäische Parlament und Generalsekretärin der FDP
    Prof. Dr. Jörg Meuthen MdEP (AfD), Spitzenkandidat für das Europäische Parlament und Bundessprecher der AfD
    Lucia Puttrich MdL (CDU), Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten
    Terry Reintke MdEP (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied des Europäischen Parlaments
    Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, Audimax
    Link zur Anmeldung: www.frankfurt-university.de/ThinkEurope, Eintritt frei
    Frankfurt University of Applied Sciences

  • 25. April, 19.15 Uhr | Von der Arktis zur Antarktis: Die Rolle kleiner Lebewesen im Meeresboden

    In der Vortragreihe "Forschungsreisen zur Vielfalt: Auf Humboldts Spuren um die Welt"
    Dr. Gritta Veit-Köhler (Senckenberg am Meer, Deutsches Zentrum für Marine Biodiversitätsforschung, DZMB)
    Von neuen eisfreien Regionen in der Arktis zu den Seegraswiesen Floridas, von der antarktischen Tiefsee zum Wattenmeer: Unzählige Arten von Fadenwürmern und Ruderfußkrebsen tummeln sich in Sand und Schlick. Sie gehören zur Meiofauna, Tieren, die kleiner als 1 Millimeter sind. Manche Arten haben Verbreitungsgebiete, die sich über ganze Ozeane erstrecken, andere kommen nur lokal vor. Die Meeresbiologin Gritta Veit-Köhler leitet das Fachgebiet „Ökologische Biodiversitätsforschung“ am DZMB. Gemeinsam mit ihren Studenten erforscht sie die Meiofauna in Polargebieten, in der Tiefsee und in strandnahen Lebensräumen, wie im Watt auf Sylt oder in Seegraswiesen an der Golfküste Floridas.
    Einlass ab 18.45 Uhr
    Eintritt frei
    Veranstaltungsort: SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
    Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2 | 60325 Frankfurt
    Senckenberg Naturmuseum

  • 7. Mai, 19.15 Uhr | Zähne der Zeit – Dem Klimawandel der Vergangenheit auf der Spur

    In der Vortragreihe "Forschungsreisen zur Vielfalt: Auf Humboldts Spuren um die Welt"
    Dr. Tina Lüdecke (Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum Frankfurt)
    Wie war die Welt früher? Und wie haben sich Arten entwickelt – und sich an wandelnde Umweltbedingungen angepasst? Dies kann heute sehr detailliert erforscht werden, auch für Zeiträume, die Millionen Jahre zurückliegen, und zwar anhand stabiler Kohlenstoff- und Sauerstoffisotope. Diese finden sich z. B. in fossilen Böden und in versteinertem Zahnschmelz von Pflanzenfressern und Frühmenschen und erlauben Rückschlüsse auf deren Ernährungsweisen, aber auch auf Klimabedingungen, Vegetation und ganze Ökosysteme.
    Die Geologin Tina Lüdecke erforscht die Evolution früher Savannen und ihrer Bewohner in Ostafrika, ist aber auch in anderen Weltregionen unterwegs.
    Einlass ab 18.45 Uhr
    Eintritt frei
    Veranstaltungsort: SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
    Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2 | 60325 Frankfurt
    Senckenberg Naturmuseum

Seite 1 von 3
1
2
3
Zurück  |  Drucken  |  Versenden