The Frankfurt Art Experience

 

The Frankfurt Art Experience” – ein neues Festivalformat, das die Mainmetropole auf den Radar der internationalen Kunst- und Lifestyle-Szene beamt / über 50 Galerien, spannende Atelier und Privatsammlungen / Kunstmesse Paper Positions erstmals in Frankfurt am Main / ein weitreichendes Frankfurt-spezifisches Kulturerlebnis für die weltweite Art Community

Erstmalig realisieren die Frankfurter Galerien gemeinsam mit vielen Akteuren aus der Kunstwelt und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Frankfurt am Main vom 6.-8. September ein spannendes und vielschichtiges Kunstwochenende.

Das The Art Experience Center mit Sitz im “Flare of Frankfurt” in der Frankfurter Innenstadt bildet das Herzstück des Festivals: neben Vorträgen und Diskussionen, geführten Touren - den sogenannten Talks und Walks - wird erstmals die Kunstmesse Paper Positions, (bereits vertreten in Berlin, Basel und München) in die Mainmetropole kommen.

Der erste Baustein The Art Experience Walks wird konzipiert von der Kunsthistorikerin und -managerin Britta von Campenhausen: Führungen durch die verschiedenen Stadtviertel wie beispielsweise das Bahnhofsviertel, Sachsenhausen oder das Westend, mit denen erfahrene Kunstvermittler dem Publikum vielfältige Entdeckungstouren ermöglichen. Sie gewähren besondere Einblicke in die hiesige heterogene Kunstszene aus privaten und institutionellen Sammlungen. Einbezogen werden auch Orte mit Kunstwerken im öffentlichen Raum sowie Akteure, die meist wenig sichtbar im Hintergrund agieren, wie beispielsweise Restauratoren.

Bei den The Art Experiences Talks, kuratiert von der Kunsthistorikerin und -managerin Ulrike Berendson, sprechen relevante Persönlichkeiten aus der Kunstwelt über aktuelle Entwicklungen und Tendenzen der Branche. Vorträge und Diskussionsrunden bilden die inhaltliche Grundlage für Networking und persönlichen Austausch. Übergeordnetes Thema ist Frankfurt am Main als Stadt des Kunsthandels – Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Konkreter richten sich die Spotlights auf den Kunstmarkt, das Verhältnis von Künstlern und Kuratoren und die Verortung von Frankfurt am Main in eben dieser Welt.

Impulse liefern sowohl lokale Akteure wie auch die “Außenansichten” von renommierten Kunstkritikern, Kunstwissenschaftlern, Sammlern und Kuratoren. Mit dem seit 25 Jahren etablierten Auftakt der Interessengemeinschaft “Galerien Frankfurt”, die an dem Wochenende 7. und 8. September auch mit einer gemeinsamen Jubiläumsausstellung aufwarten, eröffnen mehr als 50 Galerien und Kulturinstitutionen im gesamten Stadtgebiet ausgewählte Ausstellungen und laden zum Entdecken ein.

Die Kunstmesse Paper Positions zeigt herausragende künstlerische Positionen zum Thema Zeichnung und dem Medium Papier. Dabei erhalten die teilnehmenden Galerien und die von ihnen vertretenen Künstler eine 1.500 qm große Präsentationsmöglichkeit, die sich dem Medium Papier mit all seinen spezifischen Besonderheiten, seiner Fragilität und seiner enormen Vielseitigkeit widmet.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden