"Blickachsen 12 - Skulpturen in Bad Homburg und Frankfurt RheinMain" vom 26. Mai bis 6. Oktober 2019 auf dem Frankfurter Campus Westend

 

Die zwölfte Ausgabe der Skulpturenbiennale Blickachsen

Auch in diesem Jahr laden die Blickachsen wieder Kunstfreunde aus aller Welt dazu ein, zeitgenössische Skulpturen und Installationen im Dialog mit der Natur und dem öffentlichen Raum zu entdecken. Bis zum 6. Oktober 2019 erwartet die Besucher in Bad Homburg und an fünf weiteren Standorten in der Metropolregion Frankfurt RheinMain eine einzigartige Kunstlandschaft mit 60 Werken von rund 30 internationalen Künstlerinnen und Künstlern.

Als Partnermuseum konnte diesmal der Skulpturenpark Wanås Konst aus Schweden mit dem Direktoren-Duo Elisabeth Millqvist und Mattias Givell gewonnen werden. Auch Blickachsen 12 bietet wieder ein umfassendes Rahmenprogramm zur Vermittlung an: darunter spezielle Führungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und auch Ferienkurse. Zudem kann jeder Besucher die Blickachsen 12 auf eigene Faust mit der Ausstellungsbroschüre und den QR-Codes auf den Werktafeln erkunden.

Traditionell dient dabei Bad Homburg als Kern und Ausgangspunkt der Skulpturenschau. Die namensgebenden Blickachsen des 1856 von Peter Joseph Lenné in Bad Homburg entworfenen Kurparks ziehen sich symbolisch bis in den Schlosspark und weit über die Stadtgrenzen hinaus und verknüpfen insgesamt sechs Standorte im Rhein-Main-Gebiet: Ausgehend vom Lennéschen Kurpark und dem landgräflichen Schlosspark in Bad Homburg führen die Blickachsen 12 ihre Besucher in diesem Jahr nach Bad Vilbel, in den Skulpturenpark Niederhöchstadt in Eschborn, auf den Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt, in das geschichtsträchtige Kloster Eberbach und nach Kronberg in den Park Schloss Friedrichshof. Im Zusammenklang mit Architektur und Landschaft werfen die sorgsam platzierten Kunstwerke an den einzelnen Standorten neues Licht auf das historisch gewachsene Ambiente – und verbinden die Region durch die zeitgenössische Kunst.

http://www.blickachsen.de

Zurück  |  Drucken  |  Versenden