"EDITE GRINBERGA und MAXIMILIAN VERHAS" vom 6. September bis 13. Oktober 2018 in der Galerie von Stechow

 

Die verlassenen Interieurdarstellungen, die Edite Grinberga mit wenigen Alltagsgegenständen, wie einem Buch, einem Kleidungsstück, einem Musikinstrument oder einem Stuhl ausstattet, strahlen eine wunderschöne Melancholie aus. Diese melancholisch verträumten Momente fängt sie keinesfalls zufällig ein. Das Konzept der Künstlerin erfordert zunächst die Findung einer harmonischen Komposition der Objekte im Raum.

Die Kunstwerke des in Essen geborenen Künstlers Maximilian Verhas entspringen dem Grunde nach einem urkünstlerischen
Prinzip – der Sinneswahrnehmung. Schon während seiner Ausbildung im Fach Bildhauerei an der Akademie für Bildende Künste in Nürnberg setze sich der angehende Künstler intensiv dem Thema „dimensionaler" Wahrnehmung auseinander. Es ist das Prinzip der Mehransichtigkeit, welches ihn damals wie heute fasziniert - eine Ästhetik, die durch Formen und fliesende Kompositionen, je nach Betrachterstandpunkt, zum Vorschein kommt.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Galerie Barbara von Stechow
Feldbergstraße 28
D 60323 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 722244
Fax +49 (0) 69 722233