"Die Frankfurter Jahre" vom 7. September bis 8. November 2018 in der GALERIE HANNA BEKKER VOM RATH

 

Ein Leben ohne Malen war für ihn nicht vorstellbar: Karl Kunz, der in einer Bombennacht 1944 einen großen Teil seines bis dahin geschaffenen Werks verloren hatte, nahm sich 1957 ein Atelier in Frankfurt: „Ich brauch‘ wieder frische Luft und die bietet mir nicht das Land, sondern der Großstadtwirbel.“ In der Merianstraße schuf er mehr als die Hälfte seines Œuvres. Die Galerie Hanna Bekker vom Rath zeigt die surrealen – auf der Biennale von Venedig 1954 „neomanieristisch“ genannten – Gemälde und Collagen aus den Jahren 1957 bis 1965.

 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
GALERIE HANNA BEKKER VOM RATH
Braubachstraße 12
D 60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 281085
Fax +49 (0) 69 280687