Días de Cine – Lateinamerikanisches Filmfest

 

Vom 8. bis 10. November bringen die 7. Días de Cine - Lateinamerikanisches Filmfest im Kino des DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum wieder eine Auswahl herausragender aktueller Filmproduktionen Lateinamerikas nach Frankfurt. An drei Tagen erlebt das Publikum preisgekrönte Lang- wie Kurzfilme mit interessanten Filmgästen. Schwerpunktthemen der siebten Ausgabe sind Auswanderung, Rückkehr und Fremdheitserfahrung. Nachwuchsregisseur/innen und zahlreiche Debüts prägen die Auswahl und zeugen von der Vitalität der lateinamerikanischen Filmlandschaft.

Erwähnenswert ist etwa PERRO BOMBA von Juan Cáceres, der persönlich in Frankfurt sein wird, eine Mischung aus Dokumentation und Fiktion über das Alltagsleben vieler Migrant/innen in Chile. Oder der kolumbianische Dokumentarfilm FULLHACHEDE, welcher die Sorgen und Hoffnungen von Frauen in Cali schildert, die sich in einem Tanzkollektiv zusammengefunden haben. Frankfurts Kinogänger dürfen sich auf die Anwesenheit von Regisseurin Carolina Navas und Tänzerin Erika Gómez freuen. Auch ein Kinderfilm über einen hochbegabten mexikanischen Jungen, JEREMÍAS, steht auf dem Programm. An die Vorführung am 10.11. um 15 Uhr schließt ein Kinderworkshop mit Ana Martin del Campo an.

Weitere Informationen unter www.dias-de-cine.de


Über die Filmschau

Die stets im Herbst vom Verein Café Azul veranstaltete Filmschau mit aktuellen Filmen aus Lateinamerika feierte seine Premiere im Jahr 2013 unter dem Namen Cine del Sol. Waren es damals noch nur drei Filme, wuchs die Zahl der präsentierten Filme jedes Jahr weiter an.

Vom ersten Moment an waren immer auch Regisseure und Regisseurinnen aus Lateinamerika eingeladen, ihre Filme dem Frankfurter Publikum vorzustellen. So versprechen sich die Veranstalter, die Entwicklung und das Wirken des zeitgenössischen, lateinamerikanischen Films verfolgen und diskutieren zu können.

Außerdem ist es ein Anliegen, besonders Filme mit einer ausgeprägten, vielleicht auch neuartigen visuellen Handschrift und originellen Geschichten zu zeigen. So lassen sich auch inhaltliche Schwerpunkte feststellen, wie z.B. im Jahr 2015 gemeinschaftliches Leben, kulturelle Identität und Geschlechterperspektiven.

Veranstaltungsort ist das Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Café Azul e.V.
Gräfstraße 83
60486 Frankfurt am Main