Cuba im Film

 

Seit 1996 findet jedes Jahr im Mai im Filmforum Höchst das Film- und Kulturfestival „Cuba im Film“ statt – das einzige kubanische Filmfestival in Deutschland. Es wird organisiert vom 3.-Welt-Haus Frankfurt und dem Filmforum Höchst.

Das Festival soll zur Diskussion über die gesellschaftliche Situation in Kuba sowie die kinematographische Entwicklung dieses bedeutenden lateinamerikanischen Filmlandes beitragen, dessen Filmproduktion für ein anspruchsvolles, experimentierfreudiges und gesellschaftskritisches Kino steht.

„Cuba im Film“ ist inzwischen zu einer festen Institution geworden und zieht ein Publikum weit über die Grenzen Frankfurts an. Jedes Jahr sind Filmschaffende aus Kuba im Filmforum zu Gast und stellen ihre Filme persönlich vor. Das Programm setzt sich aus aktuellen Spielfilm- und Dokumentarfilmproduktionen aus dem Programm des renommierten Festival Internacional del Nuevo Cine Latinoamericano in Havanna, aber auch Filmen der Hochschulen EICTV in San Antonio des los Baños und FAMCA des Instituto Superior de Arte (ISA) sowie des Nachwuchs-Festivals Muestra Joven ICAIC zusammen.
Die thematischen Schwerpunkte der letzten Jahre widmeten sich dem 50jährigen Bestehen des Instituto del Arte e Industria Cinematográfícos (ICAIC), Afrocuba, Frauen und Film auf Cuba, dem Animations- und Musikfilm.
Die ehrenamtlichen Organisatoren behalten es sich vor, in unregelmäßigen Abständen aus dem reichen Fundus unvergesslicher kubanischer Klassiker zu schöpfen und wollen so auch zukünftigen Generationen Wert und Qualität des traditionellen kubanischen Filmschaffens vermitteln.

Gerade die programmatische Einbindung der Plattformen junger kubanischer Filmemacher ermöglicht es, neue Tendenzen des kubanischen und lateinamerikanischen Kinos bei „Cuba im Film“ vorzustellen. Bis zum Jahr 2018 geschah dies unter anderem mit der Verleihung des Kurzfilmpreis "Junger Cubanischer Film" an junge kubanische Filmschaffende. Aber auch weiterhin stehen Kurz- und Abschlussfilme der renommierten Filmhochschulen EICTV in San Antonio de los Banos und der Facultad de Arte y Medios de la Comunicación Audiovisual (FAMCA) der Universidad de las Artes (ISA) auf dem Programm.

Teile des beliebten Festivals werden anschließend in Kinos in Hamburg, Berlin, Saarbrücken und Weiterstadt wiederholt.

„Cuba im Film“ wird unterstützt von: Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt, Aufblende e.V. Frankfurt, Filmhaus Frankfurt, HessenFilm und Medien GmbH, Katholischer Fonds, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, Stadt Frankfurt am Main – Dezernat für Kultur und Wissenschaft.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46 a
65929 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 212 45664
Fax +49 (0) 69 212 45762