"CHIAMATEMI ISMAELE / NENNT MICH ISMAEL" vom 8. September bis 20. Oktober 2017 in der Frankfurter Westend Galerie

 

Arbeiten von ALESSANDRO SPADARI

Mit dem Werkzyklus „Nennt mich Ismael“ bezieht sich Alessandro Spadari auf Herman Melvilles Roman „Moby Dick“. In den leuchtenden großformatigen Seestücken des italienischen Malers tauchen Silhouetten von Schiffen auf, der Wal selbst hingegen nie. Symbolisch für ihn leuchtet ein mächtiges Weiß. Die Schiffe – mit Siebdruck in die Malerei eingefügte Elemente – sind reine Transportmittel und Fremdkörper in der gewaltigen Natur. Ängste und Obsessionen und der Kampf gegen das Unbekannte, gegen eine bedrohliche und zunehmend unübersichtliche Realität sind die Themen des Klassikers der Weltliteratur, die Spadari mit seiner kraftvollen Malerei aufgreift.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen      
Frankfurter Westend Galerie
Arndtstraße 12
D 60325 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 746752
Fax +49 (0) 69 7411453