Sonderveranstaltungen

 

Podiumsdiskussionen mit renommierten Regisseuren oder Filmvorträge in Programmkinos: In dieser Rubrik informieren wir Sie über alle aktuellen Film-Specials in der Stadt.

  • Filme aus dem und über das Schicksalsjahr 1916 im Kino im Deutschen Filmmuseum

    Eine Filmreihe mit authentischen Filmbildern aus dem blutigen Kriegsjahr 1916 sowie rückblickende fiktive Erinnerungen von Kriegsteilnehmern zu Ereignissen jenes Jahres wird an vier Terminen dieses Jahres - 21. April, 5. Juli, 13. Oktober, 13. Dezember - im Kino im Deutschen Filmmuseum stattfinden. Jeder Filmabend wird von zwei Einführungen, einer historischen und einer filmhistorischen, eröffnet.

    Mehr Informationen
  • Gespräch zum aktuellen Dokumentarfilm THE TRUE COST – DER PREIS DER MODE im Mal Seh'n Kino

    Am 7. Dezember (18 Uhr) ist im Mal Seh'n Kino der aktuelle Dokumentarfilm THE TRUE COST – DER PREIS DER MODE über die Auswirkungen der Billigproduktion von Textilwaren in Entwicklungsländern zu sehen. Im Anschluss folgt ein Publikumsgespräch mit Thomas Seibert, Südasienreferent medico international.

     

    Mehr Informationen
  • Kino & Couch: DAS FEST - Kino im Deutschen Filmmuseum

    Die Reihe Kino & Couch im Kino im Deutschen Filmmuseum präsentiert am 8. Dezember (20.15 Uhr) den dänischen Spielfilm DAS FEST (1997) mit anschließender Diskussion.

    Mehr Informationen
  • Regisseur von DIE LIEBE UND VIKTOR zu Gast im Orfeos Erben

    Am 9. Dezember (19 Uhr) stellt Regisseur Patrick Banush seine Berliner Low-Budget-Version von Don Quijote, DIE LIEBE UND VIKTOR (2011), im Orfeos Erben vor, dieses Mal in schwarz-weiß.

     

    Mehr Informationen
  • Diskussion im Anschluss an die libanesische Komödie WER WEISS, WOHIN? im Orfeos Erben

    Am 17. Dezember (19 Uhr) ist im Orfeos Erben die utopisch-humoristische Komödie WER WEISS, WOHIN? über eine Gruppe libanesischer Frauen zu sehen, die mit unorthodoxen Mitteln für den Frieden kämpfen. Im Anschluss folgt eine Publikumsdiskussion, geleitet von Werner Schneider-Quindeau.

     

    Mehr Informationen
  • Publikumsgespräch zu Dokumentarfilm AUSTERLITZ über Erinnerungskultur in Deutschland - Mal Seh'n Kino

    Am 18. Dezember (14 Uhr) zeigt das Mal Seh'n Kino Sergei Loznitsas neuen Film, den Dokumentarfilm AUSTERLITZ über den teils bizarren Umgang der Deutschen mit der Erinnerung an den Holocaust. Im Anschluss leitet Werner Schneider-Quindeau von der Jury für Evangelische Filmarbeit ein Publikumsgespräch.

    Mehr Informationen
Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Soziale Netzwerke