Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main

 

Die Goethe-Plakette als eine der angesehensten Auszeichnungen der Stadt Frankfurt wird in unregelmäßigen Abständen an "bedeutende Persönlichkeiten des Geistes für ihre kulturellen Verdienste" verliehen.

Zu den prominentesten Trägern der Goetheplakette zählen der Philosoph Theodor W. Adorno und der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki. Als Architekten erhielten die Auszeichnung Oswald Mathias Ungers (2002) und der Frankfurter Architekt und Stadtplaner Albert Speer (2002). 2006 erhielten sie der israelische Komponist Eliahu Inbal sowie der Theater- und Kunstkritiker Peter Iden, Preisträger 2007 ist der in Frankfurt lebende Maler, Grafiker, Designer und Video-Künstler Thomas Bayrle.

Preisträger:
1949 André Gide, Adolf Grimme, José Ortega y Gasset, Victor Gollancz
1951 Friedrich Dessauer, Richard Merton, Boris Rajewsky
1953 Max Horkheimer
1955 Fritz von Unruh, Paul Hindemith
1956 Peter Suhrkamp, Carl Mennicke
1957 Helmut Walcha, Kasimir Edschmid
1958 Martin Buber, Helmut Coing
1959 Thornton Wilder, Herman Nohl
1963 Theodor W. Adorno
1965 Carl Orff
1966 Marie Luise Kaschnitz
1967 Werner Bockelmann, Ljubomir Romansky
1973 Kurt Hessenberg
1977 Siegfried Unseld, Oswald von Nell-Breuning
1979 Christoph von Dohnányi, Erich Fromm (postum verliehen 1981)
1980 Horst Krüger, Walter Hesselbach, Fuat Sezgin
1981 Wilhelm Kempf, Sir Georg Solti
1984 Marcel Reich-Ranicki
1986 Alfred Grosser
1987 Joachim Fest
1990 Eva Demski, Hilmar Hoffmann
1991 Albert Mangelsdorff
1992 Iring Fetscher
1994 Liesel Christ, Walter Weisbecker
1995 Heinrich Schirmbeck, Emil Mangelsdorff, Wolfram Schütte
1996 Christiane Nüsslein-Volhard, Walter Boehlich
1997 Walter Pehle, Hans-Dieter Resch
1998 Anja Lundholm, Christoph Vitali, Peter Weiermair
1999 Arno Lustiger, Johann Philipp von Bethmann
2000 Karl Dedecius, Michael Gotthelf
2001 Ernst Klee, Hans-Wolfgang Pfeifer
2002 Horst-Eberhard Richter, Peter Eschberg, Heiner Goebbels, Oswald Mathias Ungers
2003 Christa von Schnitzler, Albert Speer junior, Chlodwig Poth, Jean-Christophe Ammann, Franz Mon
2004 Ferry Ahrlé, Monika Schoeller
2005 Henriette Kramer, Gerhard R. Koch
2006 Eliahu Inbal, Peter Iden
2007 Thomas Bayrle, Frank Wolff, Prof. Carmen Renate Koeper
2008 Peter Kurzeck
2009 Rosemarie Fendel
2010 Klaus Reichert
2011 Hans-Klaus Jungheinrich, Dieter Buroch
2012 Felix Mussil, Mischka Popp, Thomas Bergmann
2013 Paulus Böhmer
2013 Prof. Dr. Peter Cahn
2014 Hans Traxler
2014 Thomas Gebauer
2014 Wilhelm Genazino
2015 Martin Mosebach
2015 Sven Väth
2016 Bettina Freifrau von Bethmann
2016 Tobias Rehberger
2017 Moses Pelham
2017 Prof. Claus Helmer
2018 Heinz Marx, Max Weinberg

Zurück  |  Drucken  |  Versenden